Browsing Category

Buchrezension

Backideen Buchrezension Weihnachten

[Buchrezension] Elisenlebkuchen – Nürnbergs Weihnachtsküche

November 26, 2021

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Ihr Lieben,

die für mich schönste Zeit des Jahres beginnt nun. Heute wäre eigentlich die Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes. Heute würde eigentlich das Christkind auf der Empore der Frauenkirche stehen und mit dem Prolog den Weihnachtsmarkt eröffnen. Wie haben wir uns alle darauf gefreut.

Ich bin wirklich sehr traurig. Ich bin auch sprachlos. Und mir tun allen voran die Leute leid, die den Christkindlesmarkt, den Fürther Weihnachtsmarkt und viele andere bereits aufgebaut hatten – und nun wieder alles abbauen mussten. Das ist so unfassbar. Man möchte weinen. Aber mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen. Stattdessen denke ich heute lieber mit einem Lächeln auf dem Gesicht an all die schönen Weihnachtsmarktmomente der letzten Jahre zurück. Und zur Feier des Tages gibt es heute Nürnberger Elisenlebkuchen aus dem wunderbaren Buch “Nürnbergs Weihnachtsküche” aus dem Hause Hölker-Verlag.

Nürnbergs Weihnachtsküche – Mit Genuss durch die schönste Zeit

Buchcover Nürnbergs Weihnachtsküche

Wie schön, dass ich dieses Büchlein in Händen halten darf, mit den wunderbaren Bildern und Eindrücken aus meiner wunderschönen Nachbarstadt, mit den kleinen Geschichten und den tollen Rezepten wie Krautwickel, Bierkutscherpfanne, fränkische Schneeballen oder Bratwurstauflauf. Ich bin über das Büchlein gerade sehr glücklich und kann es euch wärmstens ans Herz legen. Überbrückt damit die Zeit, bis ihr die Weihnachtsstadt Nürnberg und den Christkindlesmarkt wieder besuchen könnt. Kocht ein Schäufele nach und schaut euch die Fotos der besonders schönen Ecken der Stadt an. Und freut euch auf Weihnachten!

Wie immer bei Hölker sind die Rezepte super aufgebaut und alle mit einem schönen Foto kombiniert. Hin und wieder gibt es auch noch einen besonderen Tipp zum Rezept. es gibt zwei Rezeptkategorien: Süß&köstlich und Herzhaft&deftig. Die Rezepte sind gut ausgewählt, fränkische Küche, wenn aus meiner Sicht nicht immer zu 100% aus Nürnberg – aber das stört nicht.

Ich habe mir für euch den Klassiker schlechthin ausgesucht – denn wenn man an Nürnberg denkt, dann denkt man ganz sicher auch an Lebkuchen. Also habe ich mir das Rezept für Nürnberger Elisenlebkuchen für euch ausgesucht.

Nürnberger Elisenlebkuchen

Nürnberger Elisenlebkuchen

Zutaten für ca. 40 Stück (je nach Größe der Oblaten)

Für den Teig

  • 5 Eier (Größe M)
  • 4 EL flüssiger Honig
  • 100 g brauner Zucker (ich habe nur 70 g verwendet)
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Zitronat
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • 1 1/1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 20 bis 40 Backoblaten (ich habe mittelgroße verwendet)

Für die Dekoration

  • 50 g gehäutete, ganze Mandeln
  • 100 Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft (oder Rum)
Elisenlebkuchen

Zubereitung der Nürnberger Elisenlebkuchen

Schlagt die Eier mit dem Zucker und dem Honig mit dem Handrührgerät dickflüssig auf, bis die Masse heller wird. Hackt Orangeat und Zitronat sehr fein und hebt beides unter die Eiermasse. Hebt auch die Mandeln und Haselnüsse unter. Würzt mit Zimt, Lebkuchengewürz und Salz und vermischt alles gut miteinander.

Heizt den Backofen auf 160°C vor.

Nürnberger Elisenlebkuchen

Nehmt je eine Oblate in die Hand und gebt etwa eine walnussgroße Menge Lebkuchenteig in die Mitte der Oblate. Verstreicht den Teig bis zum Rand hin abfallend glatt. Setzt den Elisenlebkuchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Dekoriert jeden Lebkuchen mit 3 bis 4 Mandeln.

Backt die Lebkuchen dann ca. 20 Minuten, bis sie leicht gebräunt sind. Lasst sie auf einem Kuchengitter abkühlen.

Rührt für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt und bestreicht die Elisenlebkuchen damit. Bewahrt die Lebkuchen luftdicht verpackt auf – am besten legt ihr zwischen die Lagen etwas Backpapier, damit sie nicht aneinander kleben bleiben.

Lebkuchen aus Nürnberg

Sehen die nicht toll aus? So kann man doch genussvoll in den Advent gehen!
Kennt ihr eigentlich schon mein tolles Rezept für Bratapfel mit Mascarpone-Füllung?
Macht euch eine ganz wunderbare Adventszeit!
Liebste Grüße von Martina

Das Buch wurde mir zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dennoch beschreibe ich hier meine eigene, unbeeinflusste Meinung. Am Verkauf des Buches bin ich nicht beteiligt. Für den Beitrag wurde ich nicht bezahlt.

Nürnberger Elisenlebkuchen
Elisenlebkuchen
Drucken

Elisenlebkuchen

Das Traditionsgebäck aus Nürnberg – Nürnberger Elisenlebkuchen
Gericht Gebäck, Lebkuchen, Weihnachtsgebäck
Keyword Elisenlebkuchen, Lebkuchen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Portionen 40 Stück
Cost Keine Angabe

Zutaten

Für den Teig

  • 5 Eier (Größe M)
  • 4 EL flüssiger Honig
  • 100 g brauner Zucker (ich habe nur 70 g verwendet)
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Zitronat
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 40 Stück Backoblaten (ich habe mittelgroße verwendet)

Für die Dekoration

  • 50 g gehäutete, ganze Mandeln
  • 100 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft (oder Rum)

Anleitungen

  • Eier mit Zucker und Honig mit dem Handrührgerät dickflüssig aufschlagen, bis die Masse heller wird. Orangeat und Zitronat sehr fein hacken und unterheben. Mandeln und Haselnüsse unterheben. Mit Zimt, Lebkuchengewürz und Salz würzen und alles gut miteinander vermischen.
  • Backofen auf 160°C vorheizen.
  • Je eine Oblate in die Hand nehmen und eine etwa walnussgroße Menge Lebkuchenteig in die Mitte der Oblate geben. Teig bis zum Rand hin abfallend glatt streichen. Elisenlebkuchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Jeweils mit 3 bis 4 Mandeln dekorieren. 
  • Lebkuchen dann ca. 20 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft glattrühren und die Elisenlebkuchen damit bestreichen.