Backideen Weihnachten

[Anzeige] Schoko-Zimt-Babka mit laktosefreier Milch von MinusL

November 29, 2020

Dieser Beitrag enthält Werbung / Bezahlte Kooperation

Ihr Lieben,

seid ihr, wie ich, schon etwas im Weihnachts-Backfieber? Die ersten Plätzchen sind gebacken, der Stollen reift bereits – aber auch für zwischendurch brauche ich jetzt schon etwas vorweihnachtlich-Leckeres. Und ihr? Wie wäre es zum Beispiel mit einem feinen Schoko-Zimt-Babka? Wie immer ist mein leckeres Gebäck natürlich laktosefrei – ich habe wieder mit laktosefreier Milch von MinusL gebacken.

Die Sache mit der Laktoseintoleranz

Wer hier regelmäßiger mit liest, weiß ja inzwischen, dass mir MinusL das Leben immens erleichtert. Schon vor vielen Jahren wurde bei mir eine Laktoseintoleranz festgestellt – und seitdem greife ich glücklich auf die Produkte von MinusL zurück! Ganz nach dem Motto „Ich fühl mich wohl – dank laktosefreier Milch von MinusL“ zeige ich euch heute also ein weiteres tolles Rezept, das ihr mit laktosefreier Milch zaubern könnt. Zum Glück muss man heutzutage mit einer Laktoseintoleranz auf (fast) nichts mehr verzichten. Und so wird auch Weihnachten laktosefrei zum Genuss!

Gebäck mit laktosefreier Milch von MinusL

Vielleicht fühlt ihr euch auch manchmal nicht ganz wohl, nachdem ihr etwas mit Milch verzehrt habt? Dann kann ich euch nur raten, probiert es mal mit laktosefreien Produkten und lasst euch im Zweifel auch testen. Solltet ihr laktoseintolerant sein, könnt ihr den Milchzucker, der in Milch und Milchprodukten natürlich enthalten ist, nicht richtig verdauen. Bei MinusL wird durch ein spezielles Verfahren der Milchzucker aufgespalten, sodass nur noch ein Laktosegehalt von weniger als 0,1 g / 100 g im Produkt enthalten ist. Beim Genuss müsst ihr dadurch aber wirklich keine Abstriche mehr machen – wer es nicht weiß, wird den Unterschied zu „normalen“ Milchprodukten kaum schmecken. Nur die Milch schmeckt witzigerweise etwas süßer. Übrigens gibt es von MinusL nicht nur Milch, sondern auch Butter, Frischkäse, Joghurt, Schmand und so vieles mehr! Aus meiner Küche sind die Produkte nicht mehr wegzudenken!

So, jetzt habe ich aber genug von mir geschwätzt – ihr seid sicher schon neugierig auf das Rezept! Ich habe, wie gesagt, ein Babka gebacken, mit viel Zimt und Schokolade! Zimt steht für mich einfach für Weihnachten – wobei ich Zimt nicht nur an Weihnachten liebe. Ein Babka ist ein weicher, süßer Hefekuchen. Traditionell wird er wohl eher an Ostern gegessen, aber z.B. in Rumänien durchaus auch an Weihnachten. Und ich finde ja: Hefekuchen geht sowieso immer, oder wie seht ihr das?

Schoko-Zimt-Babka mit MinusL

Schoko-Zimt-Babka

Zutaten für ein Babka (1 Kastenform):

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 60 ml lauwarme, laktosefreie Milch von MinusL
  • 70 g weiche Butter von MinusL

Für die Füllung

  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL brauner Zucker
  • 80 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Butter von MinusL
  • 25 g Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Zimtpulver
  • Etwas Abrieb einer Tonkabohne

Außerdem etwas Mehl für die Arbeitsfläche und Butter für die Form

Schoko-Zimt-Babka

Zubereitung des Schoko-Zimt-Babka

Vermengt für den Teig Mehl, Hefe, Zucker und Salz in einer Schüssel. Gebt Eier, Milch und Butter hinzu und verknetet alles einige Minuten zu einem geschmeidigen, glatten Teig. Lasst diesen abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen.

Inzwischen könnt ihr die Füllung zubereiten. Lasst die Butter zusammen mit der Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Lasst die Masse leicht abkühlen, rührt dann Puderzucker, Kakao, Mandeln, Zimt und Tonkabohne unter.

Heizt den Backofen auf 180°C vor – Buttert die Kastenform gut ein.

Schoko-Zimt-Babka

Rollt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus. Verstreicht die Schoko-Zimt-Masse gleichmäßig darauf, lasst dabei einen Rand von etwa 1,5 cm frei. Rollt den Teig von der schmalen Seite her möglichst eng und gleichmäßig auf. Halbiert die Teigrolle dann mit einem scharfen Messer der Länge nach, so dass sich die einzelnen Teigschichten auffächern. Nehmt die Enden zusammen und verzwirbelt die beiden Stränge vorsichtig miteinander. Die Schnittflächen sollten immer nach oben zeigen. Gebt den Teig dann in die Kastenform und lasst ihn eine weitere Stunde gehen.

Nun kommt der Schoko-Zimt-Babka für etwa 30 bis 35 Minuten in den Ofen. Sollte er oben zu dunkel werden, deckt ihn mit etwas Alufolie ab. Nehmt den Babka dann aus dem Ofen und lasst ihn abkühlen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Detailaufnahmen Babka

Sieht der nicht hübsch aus? Und er ist sowas von lecker!
Wer mag kann natürlich auch noch etwas Sahne von MinusL aufschlagen und zusätzlich noch mit Zimt verfeinern. Und die Füllung lässt sich übrigens auch noch wunderbar mit einem Stamperl Rum verfeinern.
Da ist es doch schade, dass wir gerade nicht zum Kaffeekränzchen einladen dürfen, oder?

laktosefreie Milch von MinusL

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr vielleicht auch laktoseintolerant? Kennt ihr MinusL? Ich freue mich, von euch zu lesen!
Ihr sucht weitere Rezepte mit MinusL? Wie wäre es mit Hefe-Kirsch-Muffins oder Buchteln mit Vanillesoße?
Liebste Grüße von Martina

Laktosefrei genießen mit MinusL
Drucken

Schoko-Zimt-Babka

Köstliches Hefegebäck mit Schokolade und Zimt.
Gericht Gebäck
Keyword Babka, Hefegebäck, Schoko-Zimt-Babka
Vorbereitungszeit 2 Stunden 20 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Portionen 1 Kastenform
Cost Keine Angabe

Zutaten

Für den Teig

  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 70 g weiche Butter

Für die Füllung

  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL brauner Zucker
  • 80 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Butter
  • 25 g 25 g Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Zimtpulver
  • Etwas Abrieb einer Tonkabohne

Anleitungen

  • Mehl, Hefe, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen. Eier, Milch und Butter hinzugeben und alles einige Minuten zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen.
  • Für die Füllung die Butter zusammen mit der Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Masse leicht abkühlen lassen, Puderzucker, Kakao, Mandeln, Zimt und Tonkabohne unterrühren.
  • Backofen auf 180°C vorheizen – Kastenform gut einbuttern.
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Schoko-Zimt-Masse gleichmäßig darauf verstreichen, dabei einen Rand von etwa 1,5 cm frei lassen. Teig von der schmalen Seite her möglichst eng und gleichmäßig aufrollen. Teigrolle mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren, so dass sich die einzelnen Teigschichten auffächern. Enden zusammen nehmen und beide Stränge vorsichtig miteinander verzwirbeln. Die Schnittflächen sollten immer nach oben zeigen. Teig in die Kastenform geben und eine weitere Stunde gehen lassen.
  • Schoko-Zimt-Babka für etwa 30 bis 35 Minuten im Ofen backen. Sollte er oben zu dunkel werden, mit etwas Alufolie abdecken. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt.
Schoko-Weihnachtsbäume mit Salzkaramell
Backideen Weihnachten

Schoko-Weihnachtsbäume mit Salzkaramell

Ihr Lieben, heute habe ich mal wieder ein neues Plätzchen-Rezept für euch! Und ich gebe euch gleich am Anfang den Tipp: Seid nicht so ungeduldig wie ich! Ich habe es bei meinen Schoko-Weihnachtsbäumen mit Salzkaramell nämlich nicht erwarten können, bis das Karamell kalt und…

November 23, 2020
Apfel-Schoko-Gugelhupf
Backideen Süßspeisen

Apfel-Schoko-Gugelhupf zum Tag des Gugelhupfs 2020

Werbung, da Blognennungen Ihr Lieben, was passiert, wenn man sich nicht entscheiden kann, ob man einen Apfelkuchen oder doch lieber einen Schokokuchen backen soll? Ganz einfach: es gibt einen Apfel-Schoko-Kuchen! Genauer gesagt einen Apfel-Schoko-Gugelhupf! Der ist so lecker, sag ich euch! Absolut saftig und…

November 15, 2020
Brokkolisuppe mit Tahin und Dukkah
Rezept

Brokkolisuppe mit Tahin und Dukkah – leckere Gemüseküche

Ihr Lieben, ich habe mich im Rahmen unseres Blogevents „„Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“ wieder bei einer lieben Bloggerkollegin umgesehen. Diesmal bei Susanne vom Blog magentratzerl! Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was magentratzerl eigentlich bedeutet. Nun, das ist ein bayerischer Begriff –…

November 10, 2020