Buchrezension Rezept

[Buchrezension] Malaysian Rindfleisch-Curry: „Knockin‘ on CURRYS door“

Mai 6, 2021

Dieser Beitrag enthält Werbung

Ihr Lieben,

ihr habt es sicherlich schon gemerkt: Ich liebe Currys! Das eine oder andere gibt es hier ja auch schon auf dem Blog. Um so glücklicher war ich natürlich, dass das Buch „Knockin‘ on CURRYS door“ aus dem Hause EMF in meine Wohnung geflattert ist! Ein ganzes Buch voller köstlicher Currys! Ein Traum! Und erst das Rezept, dass ich daraus gekocht habe: Malaysian Rindfleisch Curry – ein Genuss! Aber dazu gleich mehr, jetzt geht’s erstmal um das schöne Kochbuch!

Das Buch: Knockin‘ on CURRYS door

Buchcover "Knockin' on Currys door"

„70 himmlische Rezepte von einfach bis exotisch“ – so heißt es auf dem Buchcover. Und ich muss sagen: stimmt! Dieses Buch ist was für Curry-Fans! Die Autorin Sabrina Sue Daniels vom wunderbaren Foodblog sabrinasue hat da einen kleinen Schatz gezaubert. Nicht nur die Gerichte sind köstlich – die Fotos dazu sind einfach großartig. Ein Buch, das wirklich Spaß macht, wie ich finde!

Es gibt eine kurze Einleitung zu Currys, den Basics, Gewürzen und Co., aber dann geht es ganz schnell um die Rezepte. Diese sind unterteilt nach GEWÜRZMISCHUNGEN UND BEILAGEN, KLASSIKER, EXPRESS und RAFFINIERT. Die Unterteilung erfolgt im Buch auch nach einem Farbcode.

Die Rezepte selbst sind übersichtlich und ansprechend gestaltet, oft gibt es Tipps und Zusatzinfos, und immer gibt es ein fantastisches Foto, das einem sofort das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Ihr merkt es, ich schwärme!

Und noch mehr schwärme ich von dem Gericht, dass ich mir für euch ausgesucht habe – aus dem Kapitel KLASSIKER: Malaysian Rindfleisch-Curry! Ich habe es mit Couscous serviert, aber ihr könnt natürlich auch Reis nehmen. So oder so – es wird lecker!

Malaysian Rindfleisch-Curry

Malaysian Rindfleisch-Curry

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2 EL Niter Kibbeh (Gewürzbutter)
  • 2 Curryblätter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 g Rindergulasch
  • 200 ml Kokosmilch
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 4 Stängel Petersilie
  • 1 EL Kecap Manis
  • Salz Pfeffer
  • 2 EL Röstzwiebeln
Malaysian Rindfleisch-Curry

Zubereitung des Niter Kibbeh

Wahrscheinlich habt ihr nicht zufällig Niter Kibbeh zu Hause, aber die Gewürzbutter könnt ihr auch super selbst zubereiten. Einfach 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und 30 g frischer Ingwer schälen und grob hacken. 6 Kardamomkapsel mit dem Messerrücken andrücken, Schale entfernen und mit 1 TL Bockshornkleesamen, 1 TL Kreuzkümmelsamen und 1/2 TL gemahlene Kurkuma in einer Pfanne ohne Fett anrösten. 500 g Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Geröstete Gewürze, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, 8 Blätter Basilikum, Abrieb 1/2 Zitrone, 1 TL Szechuanpfeffer und 1 TL getrockneten Oregano zur Butter geben. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen, dann kurz abkühlen lassen. Gebt die Gewürzbutter dann in einen Standmixer und püriert sie. Füllt sie dann in 3 saubere Gläser ab und lagert die Butter im Kühlschrank.

Zubereitung des Malaysian Rindfleisch-Curry

Curry mit Rindfleisch

Schält die Zwiebel und schneidet sie in dünne Streifen. Schält die Möhren und schneidet sie klein. Erhitzt das Niter Kibbeh in einem Topf und bratet darin die Zwiebeln bei mittlerer Hitze 5 Minuten an. Gebt Curryblätter und Tomatenmark hinzu und röstet sie eine Minute mit an.

Gebt das Rindergulasch portionsweise hinzu und bratet es scharf an. Gebt dann die Möhren hinzu, gießt Kokosmilch und Rinderbrühe hinzu. Lasst das Curry bei geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze 60 Minuten garen.

Curry aus Malaysia

Wascht die Petersilie, schüttelt sie trocken und hackt sie grob. Schmeckt das Malaysian Rindfleisch-Curry mit Kecap Manis, Salz und Pfeffer ab. Mit Petersilie und Röstzwiebeln bestreuen und servieren.

Was meint ihr? Ist das was für euch? Ganz ehrlich: Ich könnte mich da reinlegen!
Wenn ich eure Lust auf Currys geweckt habe – auf dem Blog findet ihr noch ein Rezept für leckeres Kichererbsencurry, Chicken Tikka Masala, ein indisches Curry mit Huhn und rotes Thai-Curry.
Liebste Grüße von Martina

Malaysian Rindfleisch-Curry

Das Buch wurde mir zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dennoch beschreibe ich hier meine eigene, unbeeinflusste Meinung. Am Verkauf des Buches bin ich nicht beteiligt. Für den Beitrag wurde ich nicht bezahlt.

Malaysian Rindfleisch-Curry
Drucken

Malaysian Rindfleisch-Curry

Ein aromatisches Curry-Rezept aus Malaysia
Gericht Curry, Eintopf
Land & Region Asien, Malaysia
Keyword Curry, Rindfleisch-Curry
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 2 Portionen
Cost Keine Angabe

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2 EL Niter Kibbeh (Gewürzbutter) 
  • 2 Curryblätter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 g Rindergulasch
  • 200 ml Kokosmilch
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 4 Stängel
  • Petersilie
  • 1 EL Kecap Manis
  • Salz Pfeffer
  • 2 EL Röstzwiebeln

Anleitungen

  • Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Möhren schälen und klein schneiden. Niter Kibbeh in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten anbraten. Curryblätter und Tomatenmark hinzugeben und 1 weitere Minuten anrösten.
  • Rindergulasch portionsweise hinzugeben und scharf anbraten. Dann die Möhren dazugeben, mit Kokosmilch und Rinderbrühe aufgießen und den Deckel auflegen. Curry bei niedriger Hitze 60 Minuten garen.
  • Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Das Curry mit Kecap Manis, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie und Röstzwiebeln bestreuen und servieren.
Bärlauch-Feta-Creme
Leckeres im Glas Rezept

Bärlauch-Feta-Creme – als Dip oder Brotaufstrich

Ihr Lieben, heute habe ich ein ganz schnelles, einfaches und dennoch super leckeres Rezept für euch. Mit Bärlauch! Denn schließlich hat die leckere Bärlauchzeit gerade begonnen! Habt ihr euch schon ein paar der würzigen Blätter geschnappt? Nein? Dann nichts wie los – und leckere…

April 20, 2021