Backideen Herbstküche Rezept

Crostata mit Kürbis und Rotkohl

Januar 17, 2020

Ihr Lieben,

momentan ist es auf meinen Tellern ja immer mal schön farbenfroh – und auch heute bringe ich wieder Farbe auf den Tisch, mit einer Crostata mit Kürbis und Rotkohl!
Ich bin ja inzwischen ein ganz großer Fan von Crostata/rustikalen Tartes. Im Sommer habe ich euch bereits ein süßes Tarte-Rezept mit Blaubeeren und ein herzhaftes Crostata-Rezept mit Zuchhini gezeigt. Heute darf mal wieder der Kürbis die Hauptrolle spielen – wobei sein Nebendarsteller, der Rotkohl, auch ziemlich gut mit spielt!

Crostata mit Kürbis und Rotkohl

Rotkohl, oder wie er bei uns in Franken heißt, Blaukraut, kommt ja meistens nur in gekochter Form als Beilage zum Sonntagsbraten zum Einsatz. Auf dem Blog findet ihr aber schon zwei andere spannende Rezepte mit Rotkohl: Rotkohl-Bulgur-Salat und Rotkohl-Kartoffel-Suppe. Also greift doch mal öfter zu bei diesem Kraut, es lohnt sich!

Rezept für Crostata mit Kürbis und Rotkohl

Tarte mit Kürbis und Blaukraut

Zutaten für eine Tarte

  • 250 g Dinkelmehl
  • 125 g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1 Ei
  • 1 EL eiskaltes Wasser
  • 1/4 Hokkaido-Kürbis
  • 1/4 Rotkohl
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • Rosmarin und Salbei-Blätter
  • ein paar Streifen Pancetta
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Crostata mit Kürbis und Rotkohl

Zubereitung der Crostata mit Kürbis und Rotkohl

Gebt das Mehl in eine Schüssel und gebt auch die übrigen Zutaten dazu. Vermischt alles zu einem glatten Teig – am besten klappt das, wenn ihr mit den Handballen oder der Faust arbeitet, damit sich der Teig schön verbindet. Formt aus dem Teig dann eine Kugel und gebt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Rollt den Teig möglichst rund aus.

Schneidet den Kürbis und den Rotkohl in dünne Scheiben. Schneidet auch den Pancetta in dünne Streifen. Alternativ dürfen die Scheiben auch etwas dicker sein, dann solltet ihr dn Speck aber zuvor in einer Pfanne anbraten.

Crostata mit Kürbis und Rotkohl

Verstreicht den Ziegenfrischkäse auf dem Teig und belegt die Crostata dann mit den Kürbisspalten und dem Rotkohl. Der Rotkohl wird dabei zerfallen, aber das macht nichts. Salz und pfeffert alles, streut den Pancetta darüber, gebt einige Rosmarinnadeln und in Streifen geschnittene Salbeibläter darauf und beträufelt alles mit etwas Olivenöl. Klappt dann die Ränder rundherum um. Verquirlt ein Ei und bestreicht die Teigränder damit.

Rustikale herbstliche Tarte

Gebt die Tarte dann für etwa 35 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen. Lasst die Crostata mit Kürbis und Rotkohl dann ein klein wenig abkühlen und schneidet sie dann am besten mit einem Pizzaschneider.
Lecker, oder?
Liebste Grüße von Martina

Verlinkt mit Freutag und #sonntagsglück

All you need is Hülsenfrüchte
Rezept Winterküche

Feldsalat mit Kichererbsen und Champignons

Werbung da Blogger-Nennungen Ihr Lieben, auch in diesem Jahr geht es weiter mit der „All you need is…“ Runde! Lieben Dank an dieser Stelle an Janke von Jankessoulfood und Nadine von Möhreneck für die Organisation! Es sind wieder tolle Themen vorbereitet und ich versuche,…

Januar 12, 2020
Walnussbrot mit Dinkelmehl
Backideen Brot Rezept

Walnussbrot mit Dinkelmehl, leckeres Brot aus dem Topf

Ihr Lieben, heute habe ich mal wieder ein neues Brotrezept für euch: Walnussbrot mit Dinkelmehl. Denn einer meiner guten Vorsätze für 2020 ist, Brot wieder öfter selbst zu backen. Selbst gebackenes Brot schmeckt mir einfach besser als die Brote der Bäckerei-Ketten. Vor allem weiß…

Januar 7, 2020
Foodblogbilanz 2019
Lebensfreude Rezept

Foodblogbilanz 2019

Ihr Lieben, es ist Zeit, Bilanz zu ziehen für das Jahr 2019. Ich mache das wirklich jedes Jahr – ich nehme mir Zeit für mich, denke über das vergangene Jahr nach und bereite mich auf das Neue vor. Dieses Jahr mache ich das nun…

Dezember 30, 2019