Browsing Category

Backideen

Backideen Rezept

Kartoffelbrot und selbst gemachte Butter – Tag des Deutschen Butterbrotes

September 27, 2019

Werbung, da Verlinkung zu anderen Blogs

Ihr Lieben,

sorry an alle low-carb-Prediger, Weißmehl-Gegner und Kalorien-Zähler – ihr müsst heute einfach mal stark sein oder weghören. Heute gibt es einfach Brot! Und das nicht zu knapp! Und zum Brot gibt’s auch noch Butter – Voll-Fett-Butter! Denn heute ist Tag des Deutschen Butterbrotes! Und das wird gefeiert! Zur Feier hat die liebe Tina vom wunderbaren Blog Lecker&Co. aufgerufen! Und ich bin da natürlich super gerne dabei! Denn ich liebe Brot! Also so wirklich! Ich kann auf vieles verzichten – gerade auch durch meine Laktoseintoleranz muss ich das auch. Aber auf Brot zu verzichten, das fiele mir schon wirklich sehr sehr schwer. Ich habe großes Glück, denn ich muss nicht darauf verzichten! Und ich kann es mir sogar selbst backen, so dass es für mich lecker und bekömmlich ist.

Wir haben in Deutschland so eine herrliche Vielfalt an Brot und Brötchen! Dafür sind wir weltweit bekannt. Und kennt ihr das nicht auch, wenn ihr aus dem Urlaub zurück kommt, dass ihr euch total auf ein Stück leckeres Schwarzbrot mit guter Butter freut! Also mir geht das fast jedes Mal so! Und die beste Kombi ist doch wirklich, frisch gebackenes Brot mit Butter. Mehr braucht es nicht, um mich glücklich zu machen!

Und so habe ich heute zum Tag des deutschen Butterbrotes nicht nur lecker-saftiges Kartoffelbrot für euch gebacken, ich hab auch Butter selbst gemacht. Und das ist wirklich ganz einfach. Neugierig? Dann kommt jetzt das Rezept!

Tag des deutschen Butterbrotes

Selbst gemachte Butter

Zutaten für selbst gemachte Butter

  • 400 ml Schlagsahne

Das war’s tatsächlich eigentlich schon. Mehr braucht ihr nicht, um Butter herzustellen! Aber ihr könnt sie natürlich noch nach Belieben verfeinern, mit Salz, Kräutern, oder eben Kräutersalz, wie ich das gemacht habe.

selbstgemachte Butter

Zubereitung

Gebt die Sahne in ein tiefes Gefäß und schlagt sie mit den Rühraufsätzen eures Handrührgerätes. Ihr braucht nun etwas Geduld – erst mal wird aus der Sahne Schlagsahne. Ihr schlagt einfach weiter und irgendwann trennt sich die Buttermilch und zurück bleiben Butterflocken. Gießt die Buttermilch über ein Sieb ab und knetet die Butter vorsichtig, so dass die Flüssigkeit gut abfließt. Verfeinert sie dann, indem ihr nach Belieben Salz oder Kräuter unterrührt – ihr könnt sie aber auch einfach pur belassen. Ihr könnt die Butter nun in spezielle Butterförmchen oder eben ganz normale Formen streichen. Im Kühlschrank hält sie sich gut eine Woche. Super einfach, oder? Und ihr wisst dann genau, was in eurer Butter drin ist!

Kartoffelbrot mit Butter

Aber zur Butter gehört nun mal auch leckeres Brot, also geht’s gleich weiter mit dem Kartoffelbrot.

Rezept für Kartoffelbrot

Zutaten für 2 mittelgroße Laiber Kartoffelbrot

  • 650 g mehlig-kochende Kartoffeln
  • Salz für das Salzwasser
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 120 ml Milch
  • Salz
  • 350 g Dinkelmehl
  • 200 g Weizenmehl plus etwas mehr zum Verarbeiten
  • 30 g weiche Butter – wer mag, nimmt natürlich schon etwas von der selbstgemachten
  • 2 Eier
  • 3 EL OlivenÖl
Kartoffelbrot mit Butter

Zubereitung

Schält die Kartoffel und kocht sie in reichlich Salzwasser etwa 25 Minuten, bis sie gar sind. Gießt sie dann ab, lasst sie etwas abkühlen und presst sie dann durch die Kartoffelpresse. Lasst sie dann mit einem Küchentuch abgedeckt vollständig abkühlen.

Erwärmt die Milch lauwarm und löst die Hefe zusammen mit dem Zucker darin auf. Gebt das Mehl in eine tiefe Schüssel und macht in die Mitte eine Mulde – gebt die Milch-Hefemischung hinein und bedeckt sie mit etwas Mehl vom Rand. Lasst den Vorteig dann etwa 20 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Gebt dann die Kartoffeln, die Butter, die Eier, das Olivenöl und 3 TL gemahlenes Meersalz hinzu und verarbeitet alles zu einem geschmeidigen Teig. Ich nutze dazu anfangs immer eine Teigkarte, bevor ich den Teig dann mit den Händen kräftig knete. Wer eine Küchenmaschine hat, kann sie natürlich nutzen. Ich spüre den Teig nur gerne.

Kartoffelbrot

Lasst den Teig dann zugedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Teilt ihn dann in zwei gleichgroße Stücke und formt daraus zwei Laiber Kartoffelbrot. Legt diese in etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, streut etwas Mehl darüber und lasst sie nochmals, mit einem Küchentuch bedeckt, etwa 15 Minuten gehen.

Gebt die Kartoffelbrote dann für etwa 45 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen und backt sie goldbraun.
Ich weiß, meine Brote sind keine Schönheiten geworden. Ein bisschen krumm und unförmig – aber wirklich lecker und innen schön saftig! Und mit der selbst gemachten Butter bestrichen – ein Traum!

Kartoffelbrot mit Butter

Traumhaft sind auch die Rezepte meiner Blogger-Kolleginnen und -Kollegen! Schaut unbedingt vorbei bei:

Klasse, oder?
Ihr habt noch nicht genug von leckerem Brot? Dann kann ich euch noch mein Dinkelvollkornbrot ans Herz legen, oder wie wäre es mal mit Zupfbrot – oder einem süßen Apfel-Honig-Brot?
Jetzt nichts wie los und ne leckere Stulle schmieren! Ein Hoch auf das Deutsche Butterbrot!
Liebste Grüße von Martina

Kartoffelbrot mit Butter
Mini-Pizza-Calzone
Backideen Essen und Trinken Picknickidee

Mini-Calzoni Tomate-Mozzarella

Werbung, da Verlinkung zu anderen Bloggern Ihr Lieben, es ist wieder Zeit für „All you need is…“ – und diesmal ist das Thema „Pizza, Flammkuchen und Co.“. Wer liebt sie nicht, diese belegten Teigfladen? Ich habe sie diesmal jedoch nicht belegt, sondern gefüllt, und…

September 8, 2019
Ein Stück Blaubeer-Tarte
Backideen Sommerküche

Blaubeer-Tarte – heimisches Superfood auf Mürbeteig

Ihr Lieben, seit ich die Zucchini-Lauch-Tarte gezeigt habe, bin ich im Tarte-Fieber! Eine Tarte ist so schnell gemacht, schmeckt lecker und macht auch Eindruck, wenn Besuch kommt. Eine Tarte kann man herzhaft machen, aber es gibt auch feine süße Varianten. Was will man mehr?…

August 18, 2019
Zucchini-Lauch-Quiche
Al Forno Backideen Sommerküche

Zucchini-Lauch-Tarte – ein rustikaler Genuss

Ihr Lieben, ich habe das große Glück, mich im Sommer im Garten meiner Eltern bedienen zu dürfen. Da finden sich nun allerlei Leckereien: Tomaten, Gurken, Paprika und Zucchini. Doch auch, wenn ich manches nicht frisch aus dem Garten bekomme, versuche ich doch meistens, meiner…

August 4, 2019