All Posts By

Nina

    Buchrezension Essen und Trinken Rezept

    [Werbung/Kochbuch-Rezension] WIE WIR KOCHEN – Die besten Foodblogs und ihre leckersten Rezepte

    August 10, 2018

    Ihr Lieben,

    also, dass ich Kochbücher liebe, das dürfte nun wirklich kein Geheimnis mehr sein. So langsam weiß ich schon gar nicht mehr, wohin mit meinen Schätzen. Am liebsten mag ich ja Kochbücher, in denen man so richtig schmökern kann, die schöne Bilder haben und gerne noch ein paar Geschichten drum herum. Und genauso ein Kochbuch durfte ich wieder mal testen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Verlagsgruppe Random House und den Verlag PRESTEL für das Rezensionsexemplar. Das Highlight: Es geht um Foodblogs! Da ich selbst ja Foodblogger bin, finde ich es immer großartig, wenn ich Bücher von oder mit anderen Bloggern in den Händen halte.

    Kochbuch: WIE WIR KOCHEN
    Die besten Foodblogs und ihre leckersten Rezepte

    Buchcover "Wie wir kochen"

    Ob in dem Buch nun wirklich die besten Foodblogs vorgestellt werden, ist natürlich Geschmacksache. Die Autorin Julia Stelzner, die selbst ein paar Jahre einen Blog betrieben hat, stellt in ihrem persönlichen Best-of auf jeden Fall 27 Foodblogs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit jeweils zwei Rezepten vor. Jeder Blog wird zunächst kurz vorgestellt, mit einer Beschreibung und ein paar individuellen Fragen. Dann folgen jeweils zwei Rezepte mit wunderbaren Fotos – ein Blog-Favorit-Rezept und ein neues Rezept, das man nicht unbedingt schon online findet. So haben alle Blogs 6 Seiten in dem Buch.

    Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich – von süß bis salzig, von vegetarisch bis Fleisch/Fisch, wobei die vegetarischen Rezepte etwas zahlreicher sind. Das Buch ist natürlich nicht wie ein klassisches Kochbuch nach Themen aufgebaut. Es geht schließlich vor allem um die Blogs. Und auch, wenn man die meisten Blogs wahrscheinlich kennt: Es ist wirklich schön, die Rezepte in gedruckter Form vor sich zu haben. Und gerade durch den Steckbrief lernt man die Menschen hinter den Blogs noch ein bisschen besser kennen. Ich finde das sehr charmant und nehme das Buch gerne zur Hand.

    A propos zur Hand nehmen: Es handelt sich hier um einen Schmöker von über 180 Seiten mit einem haptisch schönen und ansprechenden Einband – was mir ja immer wichtig ist. Also insgesamt: Daumen hoch!

    Aber ihr wartet jetzt sicher schon darauf, dass ich euch Rezepte aus dem Buch vorstelle. Tatsächlich habe ich zwei ausprobiert und beide waren sehr lecker! Fangen wir mal an mit…

    Spaghetti mit Garnelen in Weißwein-Sauce von Tiny Spoon

    Spaghetti mit Jakosbmuscheln

    Zutaten für 4 Personen

    • 500 g Spaghetti
    • Etwas Olivenöl
    • 1 Zwiebel, fein gewürfelt (mir sind die Zwiebeln ausgegangen, mit Lauch war es auch sehr lecker)
    • 400 g Garnelen (ich hatte leider keine Garnelen zu Hause, dafür Jakobsmuscheln, genauso lecker)
    • 150 ml Weißwein
    • 400 g Sahne
    • Salz, Pfeffer
    • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
    • 1 kleine Chilischote, entkernt und fein gewürfelt

    Spaghetti mit Jakosbmuscheln

    Zubereitung

    Bringt in einem großen Kochtopf reichlich Salzwasser zum Kochen und kocht die Spaghetti darin al dente.

    Erhitzt in der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einer großen Pfanne und dünstet die Zwiebel darin glasig an. Gebt dann die Garnelen hinzu und bratet sie ca. 3 Minuten. Löscht dann mit Weißwein und Sahne ab und lasst die Sauce ca. 5 Minuten einkochen. Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.
    Gebt dann Petersilie und Chili zur Sauce und serviert die Sauce mit den Spaghetti.

    Das Gericht ist so einfach und schmeckt wirklich traumhaft!

    Spaghetti mit Jakosbmuscheln

    Als nächstes habe ich ein rein vegetarisches, eigentlich sogar veganes Rezept ausprobiert.

    Mit Quinoa gefüllte Auberginen von Little City

    gefüllte Auberginen

    Zutaten für 2 Personen

    • 2 Auberginen
    • Etwas Olivenöl
    • Salz, Pfeffer
    • 100 g Quinoa
    • 1 Zwiebel, gewürfelt
    • 1/2 Zucchini, gewürfelt
    • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
    • 1 Handvoll Cherrytomaten, klein geschnitten
    • frische Petersilie, fein gehackt

    gefüllte Auberginen

    Zubereitung

    Halbiert die Auberginen und schneidet die Innenseiten kreuzförmig ein. Legt sie mit den Schnittseiten nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, bestreicht sie großzügig mit Olivenöl und würzt sie mit Pfeffer und Salz. Die Auberginen backt ihr nun im auf 200 °C vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten.

    Spült den Quinoa in einem feinmaschigen Sieb gut ab und lasst ihn dann in Salzwasser etwa 15 Minuten köcheln, bis er weich ist.

    Erhitzt etwas Öl in einer Pfanne und dünstet die Zwiebeln an. Dann kommen Knoblauch, Zucchini, Tomaten und Petersilie hinzu. Dünstet das Gemüse etwa 5 Minuten, schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab und gebt es dann zum Quinoa.

    Nehmt die Auberginen aus dem Ofen und drückt das Fruchtfleisch etwas ein. Gebt die Quinoa-Mischung darüber und ab damit auf einen Teller und genießen!

    Mein persönlicher Tipp zu diesem Gericht: Ich mag dazu Joghurt mit Koriander und Minze.

    gefüllte Auberginen

    Das war natürlich nur eine kleine Auswahl – im Buch findet ihr noch jede Menge weiterer Rezepte. Mein Fazit: Daumen hoch!

    Liebste Grüße von Martina

    Das Buch wurde mir auf Anfrage zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dennoch beschreibe ich hier meine eigene, unbeeinflusste Meinung. Am Verkauf des Buches bin ich nicht beteiligt. Für den Beitrag wurde ich nicht bezahlt.

    Verlinkt mit Freutag und #sonntagsglück