Backideen Ostern

Zitrusfrisch aus dem Ofen – Orangen-Zitronen-Kuchen

März 27, 2018

Ihr Lieben,

kennt ihr das, wenn ihr plötzlich total Lust auf etwas ganz bestimmtes habt? Und das geht euch dann so überhaupt nicht mehr aus dem Kopf? Ihr könnt nur noch daran denken? Und ihr werdet schier wahnsinnig, wenn ihr es nicht bekommt? So ging es mir mit Zitronenkuchen. Und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, woher das kam. In meiner Familie gab es eigentlich nie Zitronenkuchen. Marmorkuchen, Schlupfkuchen, Hefekuchen, Apfelkuchen… ja, das gab’s alles. Aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass es mal Zitronenkuchen gab. Und trotzdem hatte ich auf einmal solche Lust darauf. Komisch, oder?
Naja, und wo soll man dann so einen Kuchen immer auf die Schnelle her bekommen… Klar, man muss ihn selbst backen. Und das hab ich dann auch gemacht. Jedoch dachte ich mir, einen klassischen Zitronenkuchen backe ich jetzt nicht, ich probiere was aus. Was mit Zitrone gut schmeckt, ist mit Orangen sicher auch lecker, dachte ich mir. Mandeln sind auch immer lecker. Und Joghurt macht sich in Kuchen ja auch gut. Also habe ich mal alles zusammen gemischt – und heraus gekommen ist ein super saftiger und frischer Kuchen.
Euch läuft schon das Wasser im Mund zusammen? Na dann gibt’s jetzt mal das Rezept.

Rezept für saftigen Orangen-Zitronen-Kuchen

Orangen-Zitronen-Kuchen - angeschnitten

Zutaten für eine Kastenform

  • 250 g Butter oder Margarine
  • 170 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ein paar Tropfen Vanillesirup
  • 5 Eier
  • 2 gehäufte EL Joghurt
  • 250 g Mehl
  • 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Saft und Schale von einer Bio-Zitrone
  • Saft und Schale von einer Bio-Orange
  • 2 EL Mandelsplitter
  • 2 EL Nusskrokant

Für den Guss

  • 150 g Puderzucker
  • Orangensaft

Zum Verzieren

  • Orangen- und Zitronenzesten
Orangen-Zitronen-Kuchen - angeschnitten

Zubereitung

Heizt den Ofen auf 180°C vor.
Vermischt das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver in einer Schüssel. Schlagt die Butter/Margarine mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Vanillesirup in einer anderen Schüssel schaumig und gebt nach und nach die Eier dazu. Schlagt alles einige Minuten, dann kommt zunächst Joghurt, dann Zitronen- und Orangensaft und Mehl hinzu. Hebt dann noch die Mandelsplitter unter.
Legt eine Kastenform mit Backpapier aus und gebt den Teig hinein. Streut das Nusskrokant darüber und backt den Kuchen etwa 50 Minuten goldbraun.
Nehmt den Kuchen dann aus dem Ofen, lasst ihn ein paar Minuten abkühlen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt und schließlich das Backpapier entfernt.
Vermischt den Puderzucker mit dem Orangensaft und gebt den Zuckerguss großzügig auf den Kuchen. Mit Orangen- und Zitronenzeltern verzieren und einfach genießen.

Orangen-Zitronen-Kuchen - angeschnitten

Zwar handelt es sich hier um einen sogenannten trockenen Kuchen. Aber den Namen hat er zu Unrecht, denn der Kuchen ist so saftig und frisch – einfach lecker!
Ich finde, der Kuchen ist eine echte Alternative zum klassischen Hefezopf zu Ostern. Auch wenn ich diesen natürlich auch wieder backen werde. Oder meine kleinen Hefekränze mit Mandelfüllung.
Aber mein Zitruskuchen kommt sicher auch noch mal auf den Tisch.
Was backt ihr an Ostern?

Liebste Grüße von Martina
Verlinkt mit HolzundHefe-Hasenglück, decorize, Creadienstag, Dienstagsdinge und #sonntagsglückMerkenMerkenMerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply