Buchrezension Weihnachten

[Buchrezension] Mein schönster Advent – Rezepte, Gedanken und DIYs für 24 entspannte Tage

November 18, 2019

Dieser Beitrag enthält Werbung

Ihr Lieben,

nun dauert es wirklich nicht mehr lange – so allmählich öffnen die Weihnachtsmärkte, überall kann man schon weihnachtliche Deko kaufen und bald ist bereits der erste Advent. Ich bin ein Sommerkind und ich liebe die warme Jahreszeit. Aber die Adventszeit und die Zeit um Weihnachten und zwischen den Jahren, die liebe ich auch sehr. Wer hier öfter mit liest weiß es bereits: ich bin ein Weihnachtsstreber. Ich bin seit Jahren zeitig gut auf Weihnachten vorbereitet, habe beizeiten alle Geschenke, backe rechtzeitig die Plätzchen und habe bereits Ideen für das Weihnachtsmenü. Denn wenn man gut vorbereitet ist und lieber etwas früher mit allem beginnt, dann kann man die Adventszeit ganz wunderbar entspannt genießen. Und ich sage euch, das ist einfach herrlich! Dann hat man Zeit für entspannte Bummel über Weihnachtsmärkte, für leckeren Glühwein, gemütliche Plätzchennachmittage oder auch schöne Bücher zur Adventszeit. So wie das Buch, das ich euch heute vorstelle: „Mein schönster Advent“, erschienen im Hölker Verlag.

Das Buch: Mein schönster Advent

Buchcover "Mein schönster Advent"

Also, eines ist inzwischen ja sicher: Hält man ein Buch aus dem Hause Hölker in Händen, kann man sich mit Sicherheit darauf freuen. Und so ist es auch diesmal. Eine der Autorinnen, Kerstin Niehoff, kennt ihr bereits von dem wunderbaren Buch „Eat more of what makes you happy„, das ich euch hier auch schon vorgestellt habe. Gemeinsam mit ihrer Co-Autorin Laura Fleiter betreibt sie den Blog waldsinnig. Sie zeigen uns in ihrem Buch allerhand köstliche Rezepte, liebevolle DIY-Ideen und schöne Gedanken rund um das Fest der Feste. Ein Buch zum Schmökern, zum Blättern, zum immer wieder in die Hand nehmen mit wunderbaren, stimmungsvollen Fotos. Ein Buch, das uns daran erinnert, zu genießen. Denn das haben wir uns nach einem vollen und hektischen Jahr doch einfach mal verdient.

Das Buch „Mein schönster Advent“ feiert die besinnliche Zeit als Zeit mal mit uns selbst, ganz alleine, als Zeit des Gebens und als Zeit des gemeinsamen Genießens. Jedes Kapitel wird mit einer schönen Einstimmung eingeläutet und in jedem Kapitel finden sich schöne Gedanken, Rezepte und DIY-Ideen. Lust auf Mandelmilch mit Zimt? Auf Snow Bites? Auf Platzkarten und selbst gestaltete Weihnachtskarten? Das alles findet ihr in diesem wunderbaren Buch!

Zwei Rezepte aus dem Buch habe ich ausprobiert: Eines aus dem Kapitel „Für mich“ und eines aus dem Kapitel „Für dich“: Rotkohl-Kartoffel-Suppe und The Grinch Cookies. Ihr merkt schon – keine 08:15-Rezepte, sondern was Besonderes!

Rezept für Rotkohl-Kartoffel-Suppe

Suppe aus Rotkohl und Kartoffeln

Zutaten für 1 Portion

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 Kartoffel
  • 100g Rotkohl
  • 2 EL Öl
  • 1/2 EL Balsamicoessig plus etwas zum Abschmecken
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Pistazien, geschält
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Honig
  • 1 TL weißes Mandelmus
Mein schönster Advent-Buchrezension

Zubereitung der Rotkohl-Kartoffel-Suppe

Schält Knoblauch und Zwiebel und würfelt beides. Putzt die Kartoffel und den Rotkohl und würfelt sie. Erhitzt das Öl in einem Topf bei niedriger Hitze und dünstet die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin an. Gebt die Kartoffel- und Rotkohlwürfel dazu und dünstet sie ebenfalls. Löscht dann mit Balsamicoessig ab, gießt die Brühe an und lasst die Suppe 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln.

Rotkohl-Kartoffel-Suppe

Hackt die Pistazien. Püriert die Suppe, schmeckt sie dann mit Salz, Pfeffer, Honig und evtl. noch etwas Balsamicoessig ab. Richtet sie in einer Schale an und garniert sie mit Mandelmuss und Pistazien.

Sieht die nicht toll aus? Und das ist mal wirklich was ganz anderes, zunächst überraschend, aber super lecker!

Rezept für The Grinch Cookies

Mein schönster Advent Buchrezension

Zur Adventszeit dürfen natürlich Plätzchen nicht fehlen. Wir lieben ja alle die Klassiker wie Zimtsterne, Butterplätzchen und Vanillekipferl. Aber es darf dann ja doch auch mal wieder was anderes sein. Wie wäre es also mal mit grünen Keksen?

Zutaten für ca. 15 Cookies

  • 125 g weiche Butter
  • 130 g Vollrohrzucker
  • 1 Ei
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 140 g Weinzenmehl
  • 2 TL Matchapulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Meersalz
  • 150 Vollmilchschokolade
Weihnachtsplätzchen

Zubereitung von The Grinch Cookies

Heizt den Backofen auf 190°C Umluft vor. Rührt die Butter in einer Schüssel mit dem Vollrohrzucker 3 Minuten schaumig. Gebt das Ei und die gemahlene Vanille hinzu und schlagt alles weitere 3 Minuten schaumig. Siebt Mehl, Matchapulver, Natron und Salz gemeinsam über die Eimasse und hebt alles mit einem Teigschaber unter. Hackt die Schokolade grob und hebt sie ebenfalls unter den Teig.

Setzt dann kleine Teighäufchen aus je ca. 2 EL Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech – nicht flach drücken. Backt die The Grinch Cookies 7 bis 10 Minuten, bis die Ränder leicht gebräunt sind. Nehmt sie dann aus dem Ofen, lasst sie einige Minuten auf dem Blech auskühlen (sie sind direkt nach dem Backen noch sehr weich) – legt sie dann auf ein Kuchengitter und lasst sie vollends auskühlen.

The Grinch Cookies

In einer Keksdose oder in einem gut verschlossenen Glas halten die Cookies theoretisch 2 bis 3 Monate… also theoretisch… denn sie sind sowas von herrlich lecker und soft… die werden es nie und nimmer so lange überleben!

Fazit zum Buch: Mein schönster Advent

Für Adventsliebhaber wie mich ist dieses Büchlein wirklich wunderbar. Ein bezauberndes Buch, aus dem ich euch noch viele Dinge hätte zeigen können – aber ich will euch ja die Überraschung nicht verderben. Und „Mein schönster Advent“ ist übrigens auch eine schöne Geschenkidee! Vielleicht seid ihr ja demnächst eingeladen – dann ist das Buch sicher eine schöne Mitbringsel-Idee!

Wie ist es bei euch mit der Advents- und Weihnachtszeit? Team „entspannt“ oder Team „auf den letzten Drücker“?
Liebste Grüße von Martina

Das Buch wurde mir zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dennoch beschreibe ich hier meine eigene, unbeeinflusste Meinung. Am Verkauf des Buches bin ich nicht beteiligt. Für den Beitrag wurde ich nicht bezahlt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply