Backideen Weihnachten

Neue Lieblings-Plätzchen? Mandelkugeln!

Dezember 1, 2017

Ihr Lieben,

heute ist es soweit: der Dezember ist eingeläutet, das erste Türchen am Adventskalender wird geöffnet, auch die letzten Weihnachtsmärkte starten – heute Abend auch der in Nürnberg, der ganz offiziell vom Christkind eröffnet wird.
Höchste Zeit also, wieder über Weihnachtsplätzchen zu sprechen, oder? Habt ihr denn schon alle gebacken? Also ich liege super in der Zeit, somit kann ich euch nun nach und nach noch rechtzeitig die Rezepte zeigen.
Und heute hab ich ein Highlight für euch – wie ich finde…
Ich liebe Mandeln. Mandelgebäck wie zum Beispiel Cantuccini mag ich entsprechend sehr gerne. Und ich liebe Marzipan. Deswegen mag ich Mamas Kokosmakronen auch so gerne. Aber Mandeln und Marzipan in einem Plätzchen vereint – das ist ein Traum für mich.
So wie in meinen feinen Mandelkugeln. Die sind wirklich so sehr lecker, so saftig – und auch wenn ihr Marzipan jetzt nicht so super gerne mögt – probiert diese Plätzchen, ich glaube, die schmecken euch nämlich trotzdem total. Also bei mir bekommen sie auf jeden Fall einen Platz in den Top 5 meiner Lieblingsplätzchen!
Die Idee für diese Plätzchen habe ich beim Stöbern durch die Zeitschrift Landlust Weihnachten bekommen – aber aus der Inspiration habe ich mein eigenes Rezept entwickelt. Und das möchte ich euch nun nicht mehr länger vorenthalten.

Rezept für Mandelkugeln mit Marzipan

Mandelkugeln

Zutaten für etwa 35 Kugeln

  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 100 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 80 g brauner Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Eiweiß
  • 2 EL Haselnussschnaps
  • 1 Päckchen Mandelblättchen zum Belegen
Mandelkugeln

So geht’s

Reibt das Marzipan grob und verknetet es dann zusammen mit den übrigen Zutaten (außer den Mandelblättchen) zu einem glatten Teig. Der Teig ist etwas klebrig, das ist aber richtig so. 
Formt aus dem Teig dann walnussgroße Kugeln – am besten macht ihr immer mal wieder eure Hände feucht, dann klebt der Teig nicht so an euren Händen. Wälzt die Kugeln dann in Mandelblättchen. Auch hier helfen feuchte Händchen – und drückt die Mandelblättchen ggf. noch etwas fest.
Setzt die Kugel dann auch ein mit Backpapier belegtes Blech und gebt dieses für ca. 20 Minuten in den auf 175 °C vorheizten Backofen. Die Plätzchen dürfen hellbraun werden, dann sind sie genau richtig.
Mandelkugeln
Ein Tässchen Espresso und ein Mandelkügelchen dazu – ach wie lecker!
Ich finde ja, die kann man durchaus das ganze Jahr über genießen – nicht nur an Weihnachten.
Was sind denn eure Lieblingsweihnachtsplätzchen?
Liebste Vorweihnachtsgrüße von Martina

verlinkt mit decorizeFreutag#sonntagsglück, Samstagsplausch

MerkenMerken

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply ღ Sheena S. ღ Dezember 2, 2017 at 8:12 am

    guten morgen Martina

    Hmmm die Kugeln sehen ja sehr sehr lecker aus , danke fürs Rezept, vielleicht mach ich sie noch in der nächsten Zeit.
    Hab ein schönes erstes Adventswochenende

    LG Sheena

    • Reply Nina Dezember 3, 2017 at 9:12 pm

      Liebe Sheena,
      die sind wirklich schnell gemacht.
      Hoffe, du hattest einen schönen 1. Advent!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Pia Dezember 2, 2017 at 12:57 pm

    Ich bin noch überhaupt nicht in Adventsstimmung, aber deine Mandelkugeln kommen auf meine To-Do Liste das weiss ich schon wenn ich die Zutaten lese, dass das ein feines Rezept ist.
    L G Pia

    • Reply Nina Dezember 3, 2017 at 9:13 pm

      Liebe Pia,
      ich hoffe, du bist heute doch in Adventsstimmung gekommen.
      Freu mich, dass dir das Rezept gefällt.
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Jessica Dezember 3, 2017 at 9:10 pm

    Die sehen ja mal riiiichtig lecker aus – die Tage poste ich auch mein liebstes Plätzchen Rezept, würde mich freuen wenn du vorbei schaust 🙂

    Liebste Grüße, Jessica
    http://www.ressica.de

    • Reply Nina Dezember 3, 2017 at 9:13 pm

      Liebe Jessica,
      ich bin schon gespannt auf deine Lieblingsplätzchen!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Andrea Karminrot Dezember 4, 2017 at 8:19 am

    Hmm, die mag ich auch immer gerne.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Leave a Reply