Essen und Trinken Rezept Seelenfutter

Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro

Juli 12, 2020

Werbung da Blognennungen

Ihr Lieben,

heute gibt es die nächste Runde „All you need is…“ und das heutige Thema ist wieder besonders spannend. Es kommt mit dem Titel „Homemade“ zwar recht brav daher, aber das hat es in sich! Denn es geht heute um unsere beliebten Fertiggerichte-Klassiker, die wir doch früher wirklich alle gegessen haben. Und diese interpretieren wir heute neu und bereiten ihn ohne Fertigmischung zu. Bei mir gibt es daher heute Spaghetti alla Napoletana oder auch Spaghetti al Pomodoro genannt. Was hat das mit einem Fertiggericht zu tun, fragt ihr euch? Ganz einfach… Kennt ihr Miracoli?

Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro

Ich gebe es offen zu: Das war früher eines meiner absoluten Leibgerichte! Die Tomatensoße, das Päckchen mit den zugehörigen Gewürzen, das separate Päckchen mit dem geriebenen Parmesan – das mochte ich! Und es war ja auch so einfach zu machen! Alles, was man braucht, in einer Packung – aufreißen und nach 10 Minuten steht das Essen auf dem Tisch. Es gab dann immer noch ein Glas kalte Milch dazu (und oh ja, das harmoniert perfekt) und ich war glücklich! Heutzutage weiß man: neben Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen hat man dann auch noch unnötigen zusätzlichen Plastikmüll. Dabei ist es so einfach, dieses Gericht mit tollen Produkten selbst herzustellen. Man braucht zwar ein bisschen Zeit – doch die Soße kocht sich von alleine – und wenn man auf Vorrat kocht (die Soße lässt sich einmachen oder einfrieren) hat man so auch sein eigenes Fertiggericht gekocht. Klingt doch toll, oder? Dann kommt hier nun das Rezept!

Spaghetti Miracoli - alla Napoletana

Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro

Zutaten für 2 große Portionen

  • Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 6 frische kleine Tomaten, z.B. Eiertomaten (wenn gerade Saison ist)
  • 1 Schluck Portwein (nach Geschmack)
  • 1 Schluck Rotwein (nach Geschmack)
  • Frische Kräuter, wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Majoran und Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • Spaghetti nach Hunger
  • Parmesan am Stück nach Gusto – ich brauche da ja immer sehr viel
Pastarezept

Zubereitung der Spaghetti alla Napoletana

Schält die Schalotten und würfelt sie fein. Schält die Knoblauchzehe und drückt sie mit einem großen Messer platt. Erhitzt das Olivenöl in einem tiefen Topf und dünstet Zwiebeln und Knoblauch darin an. Gebt dann das Tomatenmarkt hinzu und röstet es leicht mit an.

Nun kommen die Dosentomaten hinzu – zerstückelt sie vorher etwas. Schneidet die frischen Tomaten in Stücke und gebt sie ebenfalls in den Topf. Frische Tomaten verwende ich übrigens nur, wenn gerade Saison ist und sie wirklich aromatisch sind. Sonst bleibe ich bei den Dosentomaten. Gebt Rotwein und Portwein hinzu. Hackt die Kräuter und gebt sie ebenfalls hinzu. Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und lasst die Soße dann auf kleiner Hitze 1 Stunde köcheln. Natürlich wäre die Soße auch schon früher fertig – aber je länger sie köcheln darf, desto aromatischer ist sie. Ich kann euch das wirklich empfehlen.

Nudeln mit Tomatensoße

Kocht die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente. Reibt den Parmesan. Gießt die Spaghetti ab und gebt sie zur Soße in den Topf. Vermengt alles gut. Richtet die Spaghetti dann in tiefen Tellern oder Pastatellern an und streut Parmesan darüber. Fertig sind leckere Miracoli – äh, ich meine Spaghetti alla Napoletana! Ich verspreche euch, ihr werdet sie lieben und die Fertigmischung nicht vermissen!

Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro

Und jetzt seid ihr sicher gespannt, was meine lieben Blogger-Kolleginnen und -Kollegen so für Fertigklassiker selbst gezaubert haben. Schaut euch mal um bei:

Habt ihr ein Fertiggericht, auf das ihr nicht verzichten könnt? Ich hoffe doch, ihr kocht auch lieber selbst! Wie wäre es jetzt noch mit einem leckeren Nachtisch? Mousse au Chocolat vielleicht?
Liebste Grüße von Martina

Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro
Drucken

Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro

Ein köstliches, aromatisches Nudelgericht – so einfach und doch so lecker!
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Keyword Miracoli, Pasta mit Tomatensoße, Spaghetti al Pomodoro, Spaghetti alla Napoletana
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Portionen
Cost Keine Angabe

Zutaten

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Stück Schalotten
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 6 Stück frische kleine Tomaten, z.B. Eiertomaten
  • 1 Schluck 1 Schluck Portwein (nach Geschmack)
  • 1 Schluck Rotwein (nach Geschmack)
  • frische Kräuter, wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Majoran und Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • Spaghetti nach Hunger
  • Parmesan nach Geschmack

Anleitungen

  • Schalotten schälen und würfeln. Knoblauchzehe schälen und mit einem Messer flach drücken. Olivenöl in einem tiefen Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Tomatenmarkt hinzugeben und anrösten.
  • Dosentomaten hinzugeben – zerstückelt sie vorher etwas. Die frischen Tomaten in Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Rotwein und Portwein hinzugeben. Kräuter hacken und hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Soße dann auf kleiner Hitze 1 Stunde köcheln lassen.
  • Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen. Parmesan reiben. Spaghetti abgießen und und dann zur Soße in den Topf geben. Alles gut vermengen in tiefen Tellern anrichten und mit Parmesan bestreuen.

You Might Also Like

31 Comments

  • Reply Selbstgemachte Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges Juli 12, 2020 at 9:00 am

    […] Applethree Spargel Creme Suppe vegan Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen ninamanie Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente Tarte au Chocolat pastasciutta.deTiefkuehl-Roesti Verena’s Blog schöne Dinge […]

  • Reply Zwiebelsuppe - Rezept französische Art mit Käse überbacken - Brotwein Juli 12, 2020 at 9:01 am

    […] | Spargel Creme Suppe vegan Zimtkeks und Apfeltarte | Maulwurfkuchen mit Himbeeren ninamanie | Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente | Tarte au Chocolat pastasciutta.de […]

  • Reply Tarte au Chocolat | Küchenmomente Juli 12, 2020 at 9:07 am

    […] ninamanie Spaghetti alla Napoletana […]

  • Reply Rezept für selbstgemachte Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei › foodistas.de Juli 12, 2020 at 9:37 am

    […] nina­ma­nie Spa­ghet­ti alla Napo­le­ta­na […]

  • Reply Simone von zimtkringel Juli 12, 2020 at 10:12 am

    Oh ja, Miracoli… Erst neulich hat der Gatte mal wieder eine Packung heim gebracht. Erstaunlich, wie viel Verpacksungsmüll da zusammen kommt und noch erstaunlicher: Es ist kein Käse mehr dabei! Skandal! Jedenfalls läuft mir beim Anblick deiner Bilder das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße
    Simone (ebenfalls bekennende Käseliebhaberin)

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 10:20 am

      Wie, da ist kein Käse mehr dabei? Das gibt’s doch wohl nicht! Noch ein Grund mehr, das in Zukunft nur noch selbst zu machen!
      Liebe Simone, ich freu mich, dass dir meine Bilder Hunger machen 🙂
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Dunkle Sauce - ganz ohne Pulver | Mein wunderbares Chaos Juli 12, 2020 at 11:41 am

    […] Spargel Creme Suppe vegan Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren ninamanie Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente Tarte au Chocolat […]

  • Reply Ina Apple Juli 12, 2020 at 12:03 pm

    Liebe Martina,
    also bei Pasta kann ich ja immer ganz schwer nein sagen… Und wenn sie dann auch noch sooo gut aussieht und mit Käse getoppt ist – da gibts jetzt wirklich kein Halten mehr!
    Liebe Grüße, Ina

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:11 pm

      Liebe Ina,
      dann geht’s dir so wie mir! Greif gerne zu! 😉
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Spargel Creme Suppe vegan - Applethree - Food | Travel | Life Juli 12, 2020 at 12:21 pm

    […] Ravioli mit Tomatensauce Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren ninamanie Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente Tarte au Chocolat […]

  • Reply Conny Juli 12, 2020 at 12:24 pm

    Liebe Martina,
    mein größter Aufreger bei Miracoli ist ja gar nicht der viele Müll oder die Tatsache, dass da jetzt nicht mal mehr Käse dabei ist. Alles nicht toll, aber DER Aufreger für mich ist, dass die behaupten, 250 Gramm Spaghetti würden für 3 Personen reichen. Ich frag mich, ob von den Dreien einer krank und einer in Urlaub ist! Spaghetti nach Hunger – das ist eine Angabe, mit der ich was anfangen kann! 😉
    Herzlichst, Conny

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:10 pm

      Liebe Conny,
      jetzt musste ich wirklich lachen – geht mir ganz genauso! Wie soll das denn bitte reichen?
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Tanja Foodistas Juli 12, 2020 at 12:28 pm

    Da kann Miracoli in jedem Fall einpacken. Ich muss gestehen, dieses Convenience Food war nie mein Fall, denn die selbstgemachte Variante ist einfach unschlagbar.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:09 pm

      Liebe Tanja,
      sehe ich genauso wie du – zumindest inzwischen 😉
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Gabi Juli 12, 2020 at 12:57 pm

    Als Teenie dachte, Parmesan ist eklig, weil ich nur den von Miracoli kannte 😉 Der ist vermutlich von echtem Parmesan so weit entfernt wie die Packungssauce von deiner selbstgekochten Variante. Sieht soooo gut aus…

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:08 pm

      Liebe Gabi,
      oh ja, Käse war das wirklich nicht…
      Wie schön, dass dir meine Variante gefällt!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Eva von evchenkocht Juli 12, 2020 at 2:29 pm

    Hallo liebe Martina,
    mir ist schleierhaft wieso, aber dieser Fertigessenklassiker ist wohl DAS Fertigessen schlechthin, das vor allem Kinder lieben. Also auch große… Und dabei zeigst du wie gut das selbst geht. Und leckerer erst recht!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:08 pm

      Liebe Eva,
      tatsächlich kenne ich, glaube ich, wirklich niemanden, der Miracoli nicht mochte… Zum Glück machen wir sowas Leckeres jetzt selbst – und damit noch leckerer!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Ina Juli 12, 2020 at 3:37 pm

    Lecker! Bei dem Wort „Spaghetti“ hast du mich ja schon und dann auch noch mit einer leckeren Soße – was könnte es Besseres geben!
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Ina

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:07 pm

      Liebe Ina,
      juhu, ich hab deinen Geschmack getroffen – das freut mich riesig!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Tina von Küchenmomente Juli 12, 2020 at 3:46 pm

    Liebe Martina,
    hach ja, Miracoli gab es bei uns früher reichlich (wobei ich die in Käsesosse noch lieber mochte). Spaghetti al promodoro gibt es nach wie vor reichlich oft bei uns (erst gestern wieder), allerdings dann doch frisch gekocht. Absolutes Soulfood bei uns! Wenn ich das hier bei dir so sehe, probiere ich deine Variante (die meiner sehr ähnlich ist) doch gleich mal diese Woche aus. Man bekommt hier nämlich wirklich Lust auf Pasta bei dir 🙂 !
    Herzliche Grüße
    Tina
    PS. Ich wollte dein Rezept mit 5 Sternen bewerten, konnte aber nur 3 anklicken, deshalb habe ich lieber keinen angeklickt. Also 5 Sterne!!!

    • Reply Nina Juli 12, 2020 at 8:06 pm

      Liebe Tina,
      das freut mich sehr! Und ich hoffe, meine Variante schmeckt dir genauso wie deine!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Ravioli mit Tomatensauce - Küchentraum & Purzelbaum Juli 13, 2020 at 9:24 am

    […] SchmortomatenApplethree Spargel Creme Suppe veganZimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchenninamanie Spaghetti alla NapoletanaKüchenmomente Tarte au Chocolatpastasciutta.de Tiefkuehl-RoestiVerena’s Blog schöne Dinge […]

  • Reply Kathrina Juli 13, 2020 at 9:44 am

    5 stars
    Ganz große Pastaliebe hier und natürlich kennen wir Miracoli. Könnte ich jetzt aber vermutlich vom Geschmack her auch nicht mehr essen. Dafür nehme ich dann bitte eine große Portion deiner Nudeln!
    Liebe Grüße

    • Reply Nina Juli 14, 2020 at 6:37 am

      Liebe Kathrina,
      aber gerne doch – greif zu 🙂
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Sylvia von Brotwein Juli 13, 2020 at 2:37 pm

    Als Tüte gab es die bei uns nie. Aber mit (ungewürzten) Dosentomaten fast immer – was ich gerade im Winter auch absolut OK finde. Wir Zeit die mal wieder zu machen. Nur so hübsch bringe ich die nie auf den Tisch! 🙂
    Viele Grüße Sylvia

    • Reply Nina Juli 14, 2020 at 6:37 am

      Liebe Sylvia,
      aber klar doch, das wird bei dir mindestens so hübsch…! Danke für das liebe Kompliment!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Köttbullar mit Blumenkohlcreme | Verena's blog Schöne Dinge Juli 15, 2020 at 8:07 pm

    […] ninamanie Spaghetti alla Napoletana […]

  • Reply Caroline | Linal's Backhimmel Juli 16, 2020 at 2:20 pm

    Deine Spaghetti sehen einfach viel, viel Leckere aus als die Allbekannten von Miracoli – die hier boykottiert werden seitdem es keinen Käse mehr gibt 😉
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Reply Nina Juli 16, 2020 at 2:59 pm

      Das freut mich sehr, liebe Caroline!
      Das mit dem Käse ist ja echt ne Nummer! Noch ein Grund mehr, das lieber selbst zu machen!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Diana Juli 19, 2020 at 1:21 pm

    Einfach lecker…da muss man nicht mehr sagen. Ich liebe Pasta sehr…ich könnte das täglich essen. Mit Tomaten(soße) am liebsten.
    LG, Diana

  • Leave a Reply

    Recipe Rating