Backideen Herbstküche Rezept

Erntedank im schönen Frankenland – Herzhafter Kürbisstrudel

Oktober 14, 2018

[Werbung, da Verlinkung anderer Blogs]

Ihr Lieben,

der Herbst ist da – und im Herbst spielt ein Fest bei uns eine große Rolle: Das Erntedankfest. Dieses Fest hat einen religiösen Hintergrund, denn im Christentum danken im Herbst die Gläubigen Gott für die Ernte. Meist wird die Feierlichkeit in Form einer Prozession begangen, so auch in meiner Heimatstadt Fürth. Jedes Jahr gibt es hier nämlich zur Fürther Michaeliskirchweih (die ich euch übrigens sehr empfehlen und ans Herz legen kann) am zweiten Kirchweihsonntag den Erntedankfestzug. Es gibt wunderschöne, mit Gemüse geschmückte Wagen und aus Getreide geflochtene Erntekronen, die Brauereien fahren mit ihren prächtigen Pferdegespännen durch die Stadt und die Vereine zeigen sich in ihren traditionellen Trachten. Begleitet wird das Ganze durch Musikkapellen und am Ende des Zuges wird das Gemüse von den Wägen herunter verkauft.

Man kann nun gläubig sein oder nicht, und Traditionen mögen oder nicht – diese Tradition ist einfach eine wirklich schöne, wie ich finde. Ich finde, sie erdet einen, macht einen dankbar. Gerade in einem Jahr, wie diesem, in dem viele Landwirte auf Grund der langen Trockenheit viele Ernteausfälle zu beklagen haben.

Wie schön also, dass die liebe Ina von Ina Is(s)t fränkische Foodblogger dazu aufgerufen hat, Erntedank mit leckeren Rezepten zu feiern. „Erntedank im schönen Frankenland!“Erntedank im schönen Frankenland
Da bin ich natürlich am Start und habe ein neues Rezept für euch dabei:

Herzhafte Kürbisstrudel

Kürbisstrudel

Zutaten für 8 kleine Strudel:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 20 ml Kürbiskernöl
  • etwas lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Stange Lauch
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 3 EL Ziegenfrischkäse
  • 6 Blätter Salbei – klein gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Käse zum Betreuen
  • 1 verquirltes Ei zum Bestreichen

Herzhafte Kürbisstrudel

Zubereitung:

Verknetet alle Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen, glatten Teig, formt ihn zu einer Kugel, wickelt sie in Frischhaltefolie und lasst ihn etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

In der Zwischenzeit halbiert und entkernt ihr den Kürbis und schneidet ihn in kleine Stücke. Putzt den Lauch wascht ihn und schneidet ihn in feine Ringe. Bratet nun in einer Pfanne das Hackfleisch in etwas Öl gut an, bis es gar ist. Würzt es mit Salz und Pfeffer. Parallel bratet ihr in einer zweiten Pfanne das Gemüse in Olivenöl an, gebt auch den Salbei hinzu, salzt es leicht und pfeffert das Gemüse. Ist das Hackfleisch gar, gebt es zum Gemüse und bratet es, bis der Kürbis weich ist. Dann gebt ihr den Frischkäse hinzu und verrührt alles gut. Lasst die Mischung dann etwas abkühlen.

Kürbisstrudel

Teilt den Teig nun in 8 etwa gleich große Stücke auf und geht nun immer gleich vor: Rollt den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Kreis aus, geb in die Mitte einen Streifen Füllung, klappt den Teig zunächst links und rechts ein, klappt den Teig dann von oben über die Füllung und rollt zu einem Strudel ein. Gebt die Kürbisstrudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, streicht sie mit dem Ei ein und bestreut sie mir etwas Käse. Ich habe übrigens einige Scheiben Tete de Moine verwendet – der Käse hat einen bestechenden Geschmack und wenn er auf dem Strudel schmilzt sieht das einfach so nett aus.

Kürbisstrudel Detail

Gebt die Kürbisstrudel für etwa 20 bis 30 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Die kleinen Strudel machen sich prima auf einem Bett aus Feldsalat (auch Vogerlsalat genannt, wenn wir in Österreich bleiben wollen). Der braucht übrigens gar nicht viel Dressing – verrührt einfach etwas Kürbiskernöl mit ganz wenig Balsamicoessig, Salz und Pfeffer.

Kürbisstrudel

Na, was sagt ihr zu meinen Kürbisstrudel? Lecker? Habt ihr schon mal herzhafte Strudel gemacht?

So, und nun schaut bitte auch bei den anderen Bloggern vorbei, sie haben tolle Rezepte vorbereitet!

  1. Ina Is(s)t – Herbstlicher Spitzkohlsalat mit buntem Quinoa und Apfel
  2. Die Küche brennt – Kürbis Cookies & ein Besuch auf dem Kürbisfeld
  3. BackIna – Kartoffelsuppe mit zweierlei Toppings
  4. Madame Dessert – Gedeckter Apfelkuchen mit Käse-Kruste
  5. LECKER&Co: Apfel-Nuss-Muffins
  6. Backzauberin: Kürbis-Haselnuss-Waffeltörtchen mit Pflaumenkompott
  7. Lebkuchennest – Radicchio-Grapefruitsalat mit Honig-Senfdressing und lackierter Entenbrust 
  8. zartbitter & zuckersüss – Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Sind das nicht großartige Ideen?
Liebste Grüße von Martina

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply Gedeckter Apfelkuchen mit Käse-Kruste | Madame Dessert Oktober 14, 2018 at 6:23 am

    […] ninamanie  – Herzhafter Kürbisstrudel […]

  • Reply Ina Oktober 14, 2018 at 7:12 am

    Liebe Nina,

    der Strudel sieht einfach köstlich aus! Den würde ich am liebsten heute zum Mittagessen probieren. Tolle Idee!

    Danke für’s Mitmachen.
    Lieben Gruß
    Ina

    • Reply Nina Oktober 14, 2018 at 7:20 am

      Liebe Ina,
      ach das freut mich aber, dass dir meine Rezeptidee gefällt! Danke dir für das schöne Event!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Fränkische Kartoffelsuppe mit zweierlei Toppings | BACKINA Oktober 14, 2018 at 8:13 am

    […] ninamanie – Herzhafter Kürbisstrudel […]

  • Reply Radicchio-Grapefruitsalat mit Honig-Senfdressing und lackierter Entenbrust – Erntedank im schönen Frankenland [Bloggernennung/Blogparade] | Lebkuchennest Oktober 14, 2018 at 8:48 am

    […] Die Küche brennt – Kürbis Cookies & ein Besuch auf dem Kürbisfeld ninamanie – Herzhafter Kürbisstrudel Lecker & Co – Apfel-Nuss-Muffins Backzauberin – Kürbis-Haselnuss-Waffeltörtchen […]

  • Reply Die Küche brennt Oktober 14, 2018 at 1:45 pm

    So ein Strudelchen würde ich jetzt direkt nehmen… kann man die zum Mitnehmen bestellen? 🙂

    • Reply Nina Oktober 14, 2018 at 3:09 pm

      Na darüber können wir gerne reden, meine Liebe 😉
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Tina von LECKER&Co Oktober 14, 2018 at 5:38 pm

    Liebe Martina,

    ich finde es so schön, wie du schreibst, dass das Erntedankfest einen erdet. Da kann ich dir nur zustimmen. Ich finde das auch eine schöne Tradition!

    Deine Kürbisstrudel sehen richtig lecker aus… ich finde, gerade die kleine Form macht sie ja perfekt um sie mit ins Büro zu nehmen?!

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Reply Nina Oktober 15, 2018 at 4:47 am

      Liebe Tina,
      ich sehe, wir verstehen uns 🙂
      Die kleinen Strudel sind wirklich perfekt fürs Büro… Oder Picknick!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Franzy vom Schlüssel zum Glück Oktober 14, 2018 at 8:42 pm

    Hmmmmm
    sehr lecker!
    ICh vermiss die Prozessionen und so ja schon sehr.. lebe ja mittlerweile in der oberfränkischen Diaspora 😀
    Aber Kuchen essen tun die Lutheraner zum Glück ja auch 😉

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: Vielleicht interessiert dich ja mein aktuelles Give-Away auf dem Blog. Es gibt Gewürze von Just Spices zu gewinnen 🙂

    • Reply Nina Oktober 15, 2018 at 4:46 am

      Liebe Franzy,
      na ein Glück, dass es weiterhin Kuchen gibt 😉
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Ina | BackIna Oktober 15, 2018 at 10:00 am

    Liebe Martina,
    oh lecker, Kürbis und Hack gehen einfach immer zusammen – und so als Strudel verpackt ist das ja das ideale „To Go“-Essen… Das werde ich testen!
    Liebe Grüße,
    Ina

    • Reply Nina Oktober 17, 2018 at 12:09 pm

      Liebe Ina,
      ach das freut mich!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Kürbis Cookies Rezept mit Schokodrops - Erntedank im schönen Frankenland - Die Küche brennt November 4, 2018 at 9:09 pm

    […] ninamanie – Herzhafter Kürbisstrudel […]

  • Leave a Reply