Essen und Trinken Seelenfutter

Auberginen-Kartoffel-Eintopf mit Aroma

September 11, 2019

Ihr Lieben,

so langsam neigt sich bei uns die Auberginen-Saison dem Ende zu. Die Eierfrucht, die ursprünglich aus Indien und Sri Lanka stammt, findet man vereinzelt noch im Oktober als Freilandware, aber eigentlich ist ihre Hochzeit im September beendet. Höchste Zeit also, sie mit einem aromatischen Auberginen-Kartoffel-Eintopf gebührend zu verabschieden.

Wie steht ihr denn zu Auberginen? Ich persönlich mag sie gerne, weil man sie so vielfältig einsetzen kann. Sie ist gerade deshalb so vielfältig, weil sie einen dezenten Eigengeschmack hat. Roh solltet ihr sie nicht verzehren, denn sie enthält viele Bitterstoffe, die euch auf dem Magen schlagen könnten. Aber beim Garen werden diese Bitterstoffe reduziert. Die Aubergine besteht zu einem Großteil aus Wasser, sie enthält zudem Kalium und – vor allem in der Schale –  B-Vitamine und Vitamin C. 

Besonders gerne kommt sie in der orientalischen Küche zum Einsatz, zum Beispiel in einem Baba Ganoush, als Zaalouk – einem marokkanischem Auberginensalat. Aber auch in der mediterranen Küche wird die Aubergine gerne verwendet, zum Beispiel in Pasta al Ragù, ebenso in der asiatischen Küche, zum Beispiel in rotem Thai-Curry.
Heute zeige ich euch ein Rezept für einen aromatischen Auberginen-Kartoffel-Eintopf, den man super vorbereiten kann.

Aromatischer Auberginen-Kartoffel-Eintopf

Auberginen-Kartoffel-Eintopf

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 rote Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • 1 Stange Lauch
  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 2 Auberginen, ca. 500 g
  • 1 Zucchini
  • Olivenöl
  • 1/2 Salzzitrone (ein Rezept findet ihr HIER)
  • 1/2 kleine Chili-Schote
  • Kräuter, wie Minze, Rosmarin, Thymian und Petersilie
  • 2 Zimstangen
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 150 g passierte Tomaten
  • ca. 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
Eintopf mit Auberginen und Kartoffeln

Zubereitung

Hackt die Zwiebel und den Knoblauch grob. Putzt den Lauch und schneidet ihn in Ringe. Schält die Kartoffel und schneidet sie in etwa 2cm große Würfel. Auch die Auberginen und die Zucchini schneidet ihr in etwa 2 cm große Stücke. Die Salzzitrone schneidet ihr klein.

Erhitzt Öl in einem tiefen Bräter und bratet darin Zwiebelstücke, Knoblauch, Lauch und Chili an. Gebt dann die Kartoffel- und Gemüse-Würfel hinzu und bratet diese auch kurz an. Gebt die Salzzitronenstücke, Kräuter und Gewürze hinzu und löscht mit Tomate und Gemüsebrühe ab. Salzt und pfeffert den Eintopf, lasst ihn aufkochen und dann für etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme etwa 30 ml köcheln, bis die Kartoffeln gar sind. Entfernt dann die Zimtstangen und die Chilischote. Wenn ihr mögt, könnt ihr dann noch etwas gehackte frische Minze und Petersilie zugeben. Fertig ist ein aromatischer Eintopf, ein leckerer Sattmacher.

Auberginen-Kartoffel-Eintopf

Wenn es euch so geht, wie einer lieben Kollegin, die sich direkt an Weihnachten erinnert gefühlt hat, lasst einfach den Zimt weg. Aber ich finde, gerade dadurch wird der Auberginen-Kartoffel-Eintopf besonders spannend.

Macht es euch lecker!
Liebste Grüße von Martina

Verlinkt mit Freutag und #sonntagsglück

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply