Rezept Seelenfutter Sommerküche

Aromatisches Kartoffel-Paprika-Gulasch

August 27, 2019

Ihr Lieben,

die meisten denken bei Gulasch ja an ein eher winterliches Gericht. Dabei wird es zum Beispiel in Ungarn tatsächlich auch gerne im Sommer gegessen. Ich kann mich an einen Urlaub in meiner Kindheit erinnern, als es bei einem Ausflug in die Puszta erinnern, bei dem es leckeres, aber super scharfes Gulasch gab. Haben wir geschwitzt – vor Hitze und weil es so scharf war! Gulasch ist aber ja so vielfältig, es muss nicht super scharf sein und man kann auch allerhand tolle Varianten kochen. Ich habe heute ein Kartoffel-Paprika-Gulasch für euch, perfekt im Sommer, wenn Paprikas bei uns Saison haben.

Gulasch hat, mal abgesehen davon, dass es lecker ist, noch einen super Vorteil: Man kann einen großen Topf davon vorkochen und hat dann entweder keinen Stress, wenn sich Besuch ankündigt oder, je nach Menge, 2 bis 3 Tage etwas Leckeres, ohne noch mal in der Küche zu stehen. Überzeugt? Dann kommt hier das Rezept:

Kartoffel-Paprika-Gulasch

Kartoffel-Paprika-Gulasch

Zutaten für 4 bis 6 Portionen

  • 2 rote und eine gelbe Paprika
  • 3 rote Zwiebeln
  • 800 g Rindergulasch
  • Chilipulver
  • edelsüßes Paprika
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • gehackte Majoran-Blätter
  • gehackte Basilikum-Blätter
  • 3 Lorbeerblätter
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rinderfond
  • 100 ml guter Rotwein
  • 4 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 100 ml Milch
Kartoffel-Paprika-Gulasch Detail

Zubereitung

Putzt die Paprikas und schneidet sie in Würfeln. Schält die Zwiebeln und schneidet sie in kleine Würfel. Gebt Olivenöl in einen tiefen Bräter und gebt das Gulasch hinzu. Bratet das Fleisch von allen Seiten gut an, dann gebt ihr die Zwiebeln und die Paprikawürfel hinzu. Bratet alles mit an, dann kommen die Kräuter, Gewürze und das Tomatenmark hinzu. Salzt und pfeffert das Gulasch und löscht dann mit Fond und Wein ab. Gebt den Bräter dann zugedeckt in den auf 180°C vorgeheizten Backofen und lasst das Gulasch darin mindestens eine Stunde schmoren.

Inzwischen könnt ihr die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Gebt sie dann zusammen mit der Milch zum Gulasch, rührt alles gut unter und lasst das Kartoffel-Paprika-Gulasch weiter schmoren, bis Kartoffeln und Fleisch weich sind. Und nur nicht die Geduld verlieren: Das Rindfleisch ist längere Zeit zäh oder sehr bissfest – doch irgendwann wird es wunderbar weich. So ist das nun mal bei Gulasch, Ragout und anderen Schmorfleischgerichten: Sie sind oft nicht so aufwendig, aber erfordern Geduld. 90 Minuten dauert es also mindestens, eher 120 Minuten. Aber die Geduld wird sich lohnen.

Kartoffel-Paprika-Gulasch Flatlay

Entfernt vor dem Anrichten die Lorbeerblätter und Kräuterzweige und reicht Brot, am besten Weißbrot/Baguette/Ciabatta zum Kartoffel-Paprika-Gulasch, denn die herrlich-aromatische Soße will aufgesaugt werden.

Ihr mögt derart Gerichte? Dann schaut doch auch mal bei meinem Boeuf Bourguignon oder meiner Pasta al Ragu vorbei! Lohnt sich!

Liebste Grüße von Martina

Nahaufnahme Gulasch

Verlinkt mit CreadienstagFreutag und #sonntagsglück

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply