Al Forno Essen und Trinken Gaumenfreuden

Gesunde Küche: Low-Carb Gemüse-Auflauf

Februar 15, 2019

Ihr Lieben,

wer mir auch Instagram folgt, hat es vielleicht mitbekommen: Ich habe im Januar mal wieder eine Saft-Fastenkur gemacht. Na gut, ich gebe zu, diesmal musste ich nach 2 statt nach 3 Tagen abbrechen, weil es mir einfach nicht so gut dabei ging. Leider scheint mein Körper Fastenkuren einfach abzulehnen – wobei es letztes Mal mit den 3 Tagen wirklich gut geklappt hat. Naja, kann man nichts machen.

Dennoch haben mir auch die 2 Tage dabei geholfen, wieder etwas runter zu fahren, was das Essen angeht. Denn ich muss zugeben: Davor ist es doch etwas ausgeufert. Jetzt versuche ich, wieder etwas achtsamer zu essen. Konkret heißt das, mich überwiegend basisch zu ernähren, Kohlenhydrate zu reduzieren und Zucker so gut wie wegzulassen. Ich bin dabei nicht total kategorisch, denn ich halte nichts davon, sich etwas zu verbieten. Dazu bin ich auch viel zu sehr Genussmensch. Aber ich möchte einfach wieder mit etwas mehr Vernunft essen. Wie geht es euch da so? Wie ernährt ihr euch? Nach einer bestimmten Form wie vegan, paleo oder ähnliches?

Heute habe ich auf jeden Fall schon mal ein feines low-carb Rezept für euch dabei – einen low-carb-Gemüse-Auflauf – schmeckt lecker und macht auch ohne Kohlenhydrate schön satt.

Low-Carb Gemüse-Auflauf

Low-Carb Gemüse-Auflauf

Zutaten für eine Auflaufform

  • 1 El Olivenöl zum Fetten der Form
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 1 Zucchini
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 150 g Champignons
  • 1 Hand voll Kürbiskerne
  • 1 Becher Schmand
  • 100 g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 100g geriebener Parmesan
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer
Low-Carb Gemüse-Auflauf

Zubereitung

Fettet die Form mit dem Öl ein und heizt den Backofen auf 200 °C vor.

Wascht den Kürbis, schneidet ihn auf, entfernt die Kerne und schneidet das Fruchtfleisch in schmale Spalten. Wie ihr sicher wisst, müsst ihr diesen Kürbis nicht schälen. Schneidet die Zucchini in schmale Scheiben. Putzt die Champignons und den Lauch und schneidet beides ebenfalls in Scheiben.

Vermengt nun den Frischkäse mit dem Schwand, dem Parmesan und den Eiern, gebt etwas frische oder tiefgekühlte Petersilie hinzu und salzt und pfeffert die Masse.

Gebt nun das Gemüse schichtweise in die Auflaufform, salzt und pfeffert es leicht und gebt dann die Eiermasse darüber. Streut dann die Kürbiskerne darauf und gebt den Low-Carb Gemüse-Auflauf für etwa 40 Minuten in den Ofen. Wer mag streut noch etwas Parmesan darüber.

Low-Carb Gemüse-Auflauf

Fertig ist ein leckeres Gericht, das euch nicht schwer im Magen liegt. Also perfekt für den Feierabend. Und während der Gemüse-Auflauf im Ofen ist, könnte ihr noch super nebenbei ein paar Sachen erledigen.

Low-Carb Gemüse-Auflauf

Wenn ihr Aufläufe und Gratins auch sehr gern mögt wie ich, dann hüpft doch auch mal rüber zu meinem Blumenkohl-Auflauf oder dem Kartoffel-Bohnen-Hackbällchen-Auflauf.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!
Liebste Grüße von Martina

Verlinkt mit Creadienstag, Freitag und #sonntagsglück

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Bianca Februar 17, 2019 at 12:20 pm

    Liebe Martina, hhmmm dein Auflauf klingt sehr köstlich! Du hast ganz ähnlich Gedanken wie ich, ich versuche mich ebenfalls gesund, aber nicht dogmatisch zu ernähren. Daher habe ich auch noch einen zweiten Blog ELBGESUND. Bei mir liegt der Grund vor allem darin, dass ich gern gesund alt werden möchte 😉 Und da die zweite Hälfte des Lebens begonnen hat, beschäftige ich mich intensiv mit all diesen Themen. Gerade beispielsweise mit Sprossen. Ganz liebe Grüße, Bianca

    • Reply Nina Februar 17, 2019 at 3:49 pm

      Liebe Bianca,
      das klingt sehr spannend – ich schau mich gleich mal bei dir um!
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply undiversell Februar 17, 2019 at 6:47 pm

    Liebe Nina, dein Auflauf sieht sehr lecker aus. Ich mag die Kombi und den Schmand dabei würde ich auch nicht verachten. Ernährung ist auch für mich ein wichtiges Thema. Ich achte auch sehr darauf um auch besonders meinen Kindern viel mitzugeben. Am wichtigsten ist mir dabei mit frischen Zutaten und besonders viel Gemüse zu kochen. Ein Glück hat das meinen Kindern geklappt, dass sie fast jedes Gemüse essen und so einen Auflauf würden sie auf jeden Fall sehr gern essen. Ich persönlich fahre gut damit, konsequent nur dreimal am Tag zu essen und nichts zwischendurch. Dadurch hat der Körper Zeit alles gut zu verdauen und der Blutzuckerspiegel wird nicht immerzu hoch getrieben. Wenn zwischen Mittag und Abendbrot 6-7 Stunden sind, greift der Körper auch mal auf seine Reserven. Außerdem tut das meinem empfindlichen Magen sehr gut. Ich habe auch schon gefastet (Heilfasten nach Buchinger). Das ist mir sehr gut bekommen und ich habe mich sehr schön leicht gefühlt danach. Wenn dir das nicht bekommt, dann hilft bestimmt ein Safttag zwischendurch. Nichtsdestotrotz bin ich ganz deiner Meinung, dass der Genuss nicht zu kurz kommen darf. Immer nur frustiert an einem Salatblatt zu nagen, hilft weder dir noch deiner Umwelt :-). Liebe Grüße von Undine, die heute einen Kuchen postet 🙂

    • Reply Nina Februar 17, 2019 at 7:12 pm

      Liebe Undine,
      das mit den Essenspausen funktioniert bei mir auch gut und tut mir auch gut! Auch Intervallfasten finde ich prima. Und da der Genuss nicht zu kurz kommen darf, springe ich gleich mal rüber zu deinem Kuchen! Dann lasse ich eben morgen das Frühstück aus 😉
      Liebste Grüße von Martina

  • Reply Zucchini-Blumenkohl-Lachs-Auflauf, low carb aus dem Ofen - Ninamanie September 17, 2019 at 6:01 am

    […] Seid ihr auch große Auflaufliebhaber? Ihr findet noch einige hier auf dem Blog, zum Beispiel den Low-Carb-Gemüse-Auflauf, Blumenkohl-Auflauf, Kürbis-Maccaroni-Auflauf oder den süßen Milchreisauflauf.Nichts wie los, […]

  • Reply Bunter Möhren-Kohlrabi-Kartoffel-Auflauf - Ninamanie Oktober 3, 2019 at 10:28 am

    […] Aufläufe auch so gerne wie ich? Dann findet ihr auf dem Blog noch so einige, zum Beispiel meinen Low-Carb-Gemüse-Auflauf oder auch den Blumenkohlauflauf, den ich ganz besonders gerne mag. Viel Freude beim […]

  • Leave a Reply